Aktuelle Ausstellung bei "Kunst im Abgeordnetenbüro": Miki Lin - de : finition

05.12.2017

 

Miki Lin, geboren 1986 in New York, aufgewachsen in Tokio, arbeitet in Berlin. Sie hat Freie Kunst am Institut für Künstlerische Keramik und Glas an der Hochschule Koblenz studiert und ihr Studium 2015 mit dem Masterabschluss beendet. Davor studierte sie an der Musashino Art University in Tokio, an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und für ein Jahr als Gasthörerin an der Universität der Künste Berlin. Sie hat 2017 den Förderpreis des Ems-Röder-Preises des Landes Rheinland-Pfalz gewonnen.

Die Künstlerin über die Ausstellung:
"Sprache ist eine der gängigsten und mächtigsten Kommunikationsarten. Sie macht Wirklichkeit greifbar. Durch Sprache entsteht Wissen. Lesen und schreiben sind Qualitäten, in denen Stärke liegt. Indem ich Texte unkenntlich mache, versuche ich, in unserem Bewusstsein festgesetzte Definitionen zu lockern und aufzutrennen. Beim Zeichnen von abstrahierten und damit unlesbaren Texten öffnet sich die Möglichkeit, eine andere Perspektive einzunehmen, durch welche die Wirklichkeit beweglich und fließend wird."

Ausstellungsdauer bis 12. Januar 2018
Mo bis Fr, von 9.00 bis 18.00 Uhr, und nach Vereinbarung