Herzliche Einladung zur Veranstaltung „Forum Globale Verantwortung“ - Entwicklungspolitisches Handeln in Rheinland-Pfalz und vor Ort am Montag, 26. Juni 2017

19.06.2017

Die Frage nach einem gerechten globalen Handelssystem beantwortet sich nicht nur auf dem großen Weltmarkt, sondern auch bei uns vor der Haustür. Unser Konsum ist gleichzeitig ein Signal darüber, welche Produkte und Handelsformen wir unterstützen. Mit der Auszeichnung zur Fair-Trade-Town haben viele Städte, auch Bad Dürkheim, einen ersten wichtigen Schritt getan.

Was können wir vor Ort weiter für die Verstetigung dieses Prozesses tun? Wie können Politik und Zivilgesellschaft auf lokaler Ebene ihren Beitrag leisten für globale Gerechtigkeit? Um einen Grundstein für die Zusammenarbeit und ein Netzwerk vieler interessierter und engagierter Menschen zu legen, lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Manfred Geis ein zur Auftaktveranstaltung für ein “Forum Globale Verantwortung” am Montag, 26. Juni 2017 um 19 Uhr im Bad Dürkheimer Kulturzentrum „Haus Catoir“.

Unter dem Titel „Entwicklungspolitisches Handeln in Rheinland-Pfalz und vor Ort“ hält, nach einem Grußwort des Bad Dürkheimer Bürgermeisters Christoph Glogger, Katja Voss vom Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk RLP (ELAN) einen Einführungsvortrag zu den entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes Rheinland-Pfalz. Anschließend stellt Werner Talarek vom Bad Dürkheimer Eine-Welt-Laden seine Arbeit in der Region vor und Ingo Hammann vom Leininger Gymnasium Grünstadt spricht über die Schulpartnerschaft mit Ruanda.

Bei einem Umtrunk mit fairem Fingerfood vom Ökomarkt Leprima der Bad Dürkheimer Lebenshilfe besteht im Anschluss die wertvolle Möglichkeit für Aktive und Interessierte, Ideen auszutauschen und sich über ein zukünftiges gemeinsames Engagement zu beraten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der jungen Dürkheimer Sängerin Hannah Jaha.

Bei einem Umtrunk mit fairem Fingerfood vom Ökomarkt Leprima der Bad Dürkheimer Lebenshilfe besteht im Anschluss die wertvolle Möglichkeit für Aktive und Interessierte, Ideen auszutauschen und sich über ein zukünftiges gemeinsames Engagement zu beraten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der jungen Dürkheimer Sängerin Hannah Jaha.

Manfred Geis: „Die Veranstaltung richtet sich an jene, die entweder bereits aktiv in der Entwicklungszusammenarbeit sind oder vorhaben, sich in verschiedenster Weise zu engagieren. Wir leben in `Einer Welt´; wechselseitiger Handel bringt auch gegenseitige Verantwortung mit sich, welcher die Industrieländer zum Großteil leider nicht gerecht werden. Deshalb ist es so wichtig, dass die lokale Zivilgesellschaft das Bewusstsein für verträglichen Handel fördert und ihren Teil für eine gerechte Entwicklungszusammenarbeit beiträgt.“

Weitere Informationen unter http://www.fes.de/mainz/veranstaltungen.php.