Kultur

03.01.2014

Kulturell und kulturpolitisch interessiert kann man nicht nur auf einer Ebene sein. Seit vielen Jahren bin ich von meiner Heimatstadt Bad Dürkheim über den Landkreis, die Pfalz bis zum Land engagiert.

Land Rheinland-Pfalz:

Das Schwergewicht meiner kulturellen Arbeit liegt auf den Verpflichtungen, die aus meinem Landtagsmandat resultieren. Gerne bin ich deswegen Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur im rheinland-pfälzischen Landtag und war lange Jahre kulturpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Die Ausstellungsreihe „Kunst im Abgeordnetenbüro“ im Abgeordnetenhaus des Landtags in Mainz ist mein persönliches Hobby; seit Mitte 1999 finden jährlich mindestens vier Ausstellungen statt. Dabei liegt mir die Förderung junger Kunst besonders am Herzen. Viele Künstlerinnen und Künstler sind Studierende bzw. AbsolventInnen der Akademie für Bildende Künste an der Universität Mainz.

Ehrenamtlich engagiere ich mich auf Landesebene als Vorsitzender des Bibliotheksverbandes Rheinland-Pfalz, in den Kuratorien der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Stiftung Bahnhof Rolandseck, der Landeszentrale für politische Bildung und des „Kultursommer Rheinland-Pfalz“ sowie in der Kommission zur Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz.

Bezirksverband Pfalz:

In der Pfalz bin ich Mitglied des Bezirkstags, des „pfälzischen Parlaments“, und hier natürlich auch vor allem im Bereich der Kultur engagiert als Mitglied im Ausschuß für Kultur, Geschichte und Volkskunde. Außerdem gehöre ich dem Stiftungsrat des Historischen Museums der Pfalz in Speyer und der Zweckverbandsversammlung des Pfalzmuseums für Naturkunde an. Besonders gerne bin ich in der Jury für den Pfalzpreis für Bildende Kunst und in der Ankaufskommission der Pfalzgalerie in Kaiserslautern sowie in der Jury für den Pfalzpreis für Literatur. Seit Anfang der 1990er Jahre organisiere und moderiere ich für die Friedrich-Ebert-Stiftung zusammen mit Rolf Mantowski das „Kulturforum Pfalz“. In über 50 Veranstaltungen in Bad Dürkheim haben wir bisher viele Facetten der Kultur und der Kulturpolitik diskutiert, eine ähnliche Reihe haben wir vor einiger Zeit für den Rhein-Main-Raum in Mainz gestartet.

Wahlkreis/Landkreis Bad Dürkheim:

Mein Landtags-Wahlkreis umfasst den mittleren und nördlichen Teil des Landkreises Bad Dürkheim „von Haardtrand bis Leiningerland“. Es ist mir ein besonderes Anliegen, die kulturell Engagierten in dieser Region zusammenzubringen und sie zum Gedankenaustausch und zu gemeinsamen Aktivitäten zu motivieren. Seit 2003 lade ich mit guter Resonanz zur Vorbereitung des „Kultursommers“ im jeweils nächsten Jahr ein.

Stadt Bad Dürkheim:

Besonders wichtig bleibt mir mein Ehrenamt als Beigeordneter und Kulturdezernent der Stadt Bad Dürkheim von 1989 bis 1994. In dieser Zeit konnte das Kulturbüro der Stadt gegründet und eine kulturelle Infrastruktur aufgebaut werden, die bis heute tragfähig geblieben ist. Seit Juni 2004 gehöre ich wieder dem Stadtrat von Bad Dürkheim an und bin (natürlich) auch Mitglied des Kulturausschusses.

Im Kunstverein war ich 1979 im Gründungsvorstand und bin bis heute Mitglied, unseren besonderen Ansatz habe ich bei der Rede zum 25jährigen Bestehen des Vereins noch einmal in Erinnerung gerufen.