Landkreis Bad Dürkheim mit zehn Projekten am Kultursommer 2013 beteiligt

25.02.2013

„Der Landkreis Bad Dürkheim ist wieder stark vertreten beim Kultursommer 2013, der von 3. bis 5. Mai 2013 in Lahnstein eröffnet wird. Zehn Projekte werden mit 62 200 Euro gefördert, darunter sind viele erfahrene Kulturveranstalter, die jedes Jahr zu den Kultursommer-Mitgestaltern gehören", berichtet der Landtagsabgeordnete Manfred Geis nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen in Mainz. „Die jetzt Geförderten haben in der Regel das Vorgespräch genutzt, zu dem ich Jürgen Hardeck, den Künstlerischen Leiter des Kultursommers, auch zur Vorbereitung dieses Veranstaltungsjahres im August 2012 zum jährlichen Treffen der regionalen Szene ins Weingut Mehling nach Deidesheim eingeladen hatte."

Europa beschäftigt seit Monaten die aktuelle Politik. Besser gesagt: der Euro tut es. Deshalb wird Europa vor allem aus ökonomischer Perspektive diskutiert, notwendig für das Überleben Europas ist aber die Akzeptanz der Idee. Gefragt sind die Vorschläge der kulturellen Szene für die Zukunft Europas. Auf welchen Werten kann es basieren? Auf was läßt Europa sich begründen? Die Kultur ist der Anfang und das Fundament, auf dem alles Weitere beruht, auch die europäische Gemeinschaft und das soziale Fundament des zukünftigen Europas.

Folgende Projekte werden im Einzelnen gefördert: „palatia jazz", das internationale Jazz-Festival der Pfalz mit Sitz in Deidesheim, mit 35 000 Euro; von der Kulturinitiative Alte Papierfabrik in Ebertsheim Transeuropäische Kulturgrooves unter dem Titel „Von Trauben und Zibeben" mit 3 500 Euro; vom „Kultur Rhein-Neckar e.V." die „Literarische Lese Freinsheim" mit 3 000 Euro; Anja Kleinhans und ihr „theader" in Freinsheim mit 4 000 Euro für „euro palatina"; vom „Zaitgeist e.V." in Grünstadt „Eurovisionen-oliandi" mit 4 000 Euro; 3 500 Euro bekommt Wolfgang Thomecek für sein „KunstKabinettImTurm" mit Bronzeplastiken von Emil Cimiotti im Dialog mit europäischer Poesie; die Volkshochschule Haßloch erhält 1 200 Euro für „Eurovisionen im Lied"; die erfahrenen Kultursommer-Aktiven vom „Badehaisel"-Verein in Wachenheim mit „Spinnerei und Träumerei? - Unsere Eurovisionen sind fassbar!" erhalten 3 500 Euro; die „Leiningische Hauskapelle" aus Weisenheim am Berg wird gefördert mit 1 500 Euro für „Musikalische Eurovisionen in fünf Jahrhunderten" und das Leininger Gymnasium Grünstadt erhält für die AG Neue Musik von Silke Egeler-Wittmann mit „u 17 & Ü 70 - Experimenteller Chor junger und alter Stimmen" 3 000 Euro.